CO2-Kompensation von Trackdays

Feb 15
Sebastian-Herke-Portrait-pgmware.jpg

CO2-Kompensation von Trackdays

Wir machen das schönste Hobby der Welt für viele Motorsportbegeisterte noch nachhaltiger, indem wir auf unserem Trackday-Marktplatz eine freiwillige CO2-Kompensation anbieten.

Renn- und Teststrecken wie der Nürburgring sind oft in faszinierende Naturlandschaften eingebettet. Und genau das macht den Reiz dieser Strecken aus. Wir sehen es als Teil unserer Verantwortung an, einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und zum Erhalt unserer Umwelt zu stellen. Solange bei Trackdays überwiegend Fahrzeuge mit leistungsstarken Verbrennungsmotoren zum Einsatz kommen, kann und soll der CO2-Ausstoß durch entsprechende Programme kompensiert werden. Und genau diesen Service bieten wir unseren Trackday-Marktplatz-Endkunden jetzt an - einfach, freiwillig und direkt in den Buchungsprozess integriert.

Für die Kompensation werden die zu erwartenden CO2-Emissionen innerhalb der geplanten Veranstaltung bereits während des Online-Buchungsprozesses für den jeweiligen Endkunden ermittelt. Abhängig von Fahrzeugtyp und -modell, Kraftstoffart, Dauer des Events, zu erwartender Fahrstrecke und weiteren Parametern errechnet die Buchungssoftware den Betrag, der zur Kompensation dieser Stickoxide über so genannte Offset-Projekte wie Aufforstungsanlagen, Windparks oder Photovoltaikanlagen aufgebracht werden müsste. Stimmt der Trackday-Marktplatz-Kunde der Kompensation zu, fließt der von ihm zusätzlich zu zahlende Betrag dann direkt in die Realisierung bzw. den Betrieb dieser Projekte.

Für einen zweitägigen Trackday mit einem leistungsstarken straßenzugelassenen Benzinmotor liegt die durchschnittliche Kompensationsgebühr zwischen 5 - 20€. Erfahren Sie mehr....

Der beste Ort, Dein Streckenerlebnis zu starten

Download im App Store Download im Play Store